Archiv der Kategorie: sonstiges

… ein kleines Bullterrier Fazit und eine Liebeserklärung

Vor vier Jahren war ein eigener Hund undenkbar. Ich hatte mit Depressionen zu kämpfen und jeder Tag, der auf den eigenen Füßen verbracht werden konnte, war ein Erfolg. Heute, während ich diese Zeilen schreibe, liegen Otti & Diesel hinter mir und schlafen den Schlaf der … Gerechten? Ich weiß nicht, ob Hunde gerecht sind oder fair, immer nur auf den eigenen Vorteil bedacht sind oder ob sie überhaupt eine Vorstellung davon haben? Es ist mir auch egal, denn meine beiden Hunde sind da und es geht ihnen gut. … ein kleines Bullterrier Fazit und eine Liebeserklärung weiterlesen

Grüne Woche 2017

Die beste Hundetrainerin nördlich der Alpen Joanna fragte mich, ob ich mit Otti & Diesel auf der Grünen Woche auftreten mag? Klar mag ich, ich will sogar und freue mich wie schon letztes Jahr riesig auf diese Veranstaltung. Für diese Auftritte habe ich gearbeitet, die Videos der Grünen Woche waren der Grund, mich bei Hundetrainer 24 anzumelden – ich wollte das auch! Und nirgendwo kann man seinen Bullterrier so vielen Menschen nahebringen, wie auf diesem Ereignis. Grüne Woche 2017 weiterlesen

verbale Hilfe für (Listen)hund-Halter

Es ist egal, ob man einen Dogo, einen Pit oder Staff oder auch nur einen Mini Bulli führt, die Aufmerksamkeit seiner Mitmenschen ist dem Halter eines solchen Hundes gewiss. Glücklicherweise durfte ich die positive Erfahrung machen, dass sich Menschen nicht mehr nur ihr Urteil aus der BLÖD und ähnlichen Schmonzetten bilden, sondern gezielt nachfragen.

Dennoch gibt es immer wieder den einen Mitmenschen, der einen mit seiner Dreistigkeit oder Dummheit zum eigenen Hund verwirrt. Und so manches Mal bleibt einem die passende Antwort aufgrund mangelnder Schlagfertigkeit oder absoluter Verblüffung im Halse stecken.

Ich habe hier eine Reihe von Erlebnissen dokumentiert, die sich tatsächlich so zugetragen haben. Zum Glück bin ich selten um eine passende Antwort oder Reaktion verlegen. Und damit auch andere Listenhund- und sonstigen Halter davon profitieren können, habe ich diese hier für euch zusammengestellt und werde die  – gerne auch mit den Texten anderer Halter – weiter ergänzen.
Denn Rechtfertigungen laufen bei Dummheit immer ins Leere 😉

otti-diesel-100-logo

 

 

 

Dackelhalterin sieht uns entgegenkommen und nimmt den Dackel auf den Arm.

Ich nehme den Bulli auf den Arm, drehe dem Dackel den Rücken zu, laufe ganz langsam an der Halterin vorbei und sage:
„Ich lasse nicht zu, dass dich der böse Dackel angreift!“

otti-diesel-100-logo

 

 

 

Frau an einer vollbesetzten Bushaltestelle lockt meinen Hund mit den Worten:
„Du bist aber süß“ und fasst ihn ungefragt an – ein Ausweichen war aufgrund der Menschenmasse nicht möglich

Ich nehme die Frau vor allen anderen in den Arm, tätschele ihr den Kopf und sage:
„Du bist aber süß“
Danach kommentarlos weitergehen verstärkt den Peinlichkeitsfaktor für denjenigen.

otti-diesel-100-logo

 

 

 

Mann mit Yorckshire sieht uns und zieht hektisch die Flexileine ein, um den Hund ganz nah an sich ranzuholen.

Ich hocke mich hin, nehme den Bulli in den Arm und sage:
„Ich lasse nicht zu, dass der gefährliche Terrier dir etwas tut“
Dabei ängstlich den anderen Hund anstarren verstärkt den Effekt 😉

otti-diesel-100-logo

 

 

 

Oma mit Enkel entdeckt den Bullterrier, reißt den Jungen am Arm  an sich und sagt:
„Das ist ein gefährlicher Kampfhund, komm weg da.“

Als Antwort bleibt in diesem Fall nur:
„Keine Angst, der ist satt. Der hatte heute schon einen 4jährigen!“

otti-diesel-100-logo

 

 

 

Auch Rollstuhlfahrer benehmen sich daneben:
„Ist das schon wieder einer von diesen Scheiß Kampfhunden?“
„Nein, weder Scheiß noch Kampfhund. Aber sie müssen sich keine Sorgen machen“
„Ach nee? Wieso nicht?“
„Er würde sie nicht jagen, sie können ja nicht wegrennen!“

otti-diesel-100-logo

 

 

 

Rentner steht neben Bulli und mir an einer Schaufensterscheibe, schaut den Hund an und sagt abfällig:
„Wenn der zubeißt, ist der Arm ab“
„Sie müssen sich keine Sorgen machen, der frisst kein Gammelfleisch“

otti-diesel-100-logo

 

 

 

Bei einer Gassirunde im Feld begegnet uns ein Spaziergänger.
„Oh wie furchtbar, ein KAMPFHUND!!!“
„Ich bin Geheimagent, ich darf den Hund halten!“
„Wirklich?“
„Ja, aber ich darf ihnen meinen Ausweis nicht zeigen, sonst wäre ich ja nicht mehr geheim.“

otti-diesel-100-logo

 

 

 

In einer vollbesetzten Einkaufspassage spricht mich ein junger Mann an:
„Sie wissen, dass sie da einen Killerhund an der Leine haben?“
„Sie wissen, dass mich deswegen nur Lebensmüde ansprechen?“

otti-diesel-100-logo

 

 

 

In Bremen erlebt und funktioniert nur, wenn euer Hund wirklich absolut harmlos oder doof ist!!!

An der Weser-Promenade sitzen drei Jugendliche auf einer Bank und einer fragt, was Diesel für eine Rasse ist. Als ich ihm sage, dass das ein Miniatur Bullterrier ist, sagt der:
„Oh, das sind aber gefährliche Bestien.“
Ich hocke mich hin, setze Diesel neben mich, zeige mit dem Finger auf den Kappenträger und gebe dem Bulli Kommandos:
„Fass, Friss, Pack, Töte, Kau, Mampf, Beiß …“
Der Junge springt hinter die Bank, duckt sich todesmutig hinter seine Freunde und Diesel starrt mich fragend an, was der Mensch da eigentlich macht oder was ich von ihm als Hund will?

otti-diesel-100-logo

 

 

 

Bin mit den Hunden unterwegs, als sich aus einer Gesprächsrunde ein Mann zu mir umdreht und sagt:
„Ist das ein echter Pitbull?“
„Nein, das ist ein verkleideter Pudel.“
Gesicht? Unbezahlbar – für alles andere gibt es Bullterrier

otti-diesel-100-logo

 

 

 

wird ergänzt, gerne auch mit euren Erlebnissen!

 

 

Dick & Doof & Ich

Menschen halten seit schätzungsweise 30.000 Jahren Hunde. Ich seit 3 Jahren. Mir fehlen also 29.997 Jahre in der Evolution. Das ist auch der einzig sinnvolle Grund, warum ich einen Otto und einen Diesel habe. Erfahrene Menschen halten Hunde, die sich vom Typ oder Charakter ähneln. Ich hatte keine Erfahrung, anders ist dieses Gespann nicht zu erklären. Gesunder Menschenverstand sieht anders aus. Dick & Doof & Ich weiterlesen

Bello-Dialog – und alles für die Tonne

Da sitzen etliche Menschen an einem Tisch und diskutieren 3 Jahre lang Vorschläge – und am Ende kommt wie beim Hund nur wieder Sch … dabei heraus. Aber so ist es in Berlin seit Jahren – und im Öffentlichen Dienst ohnehin Dauerzustand: Es wird geschwafelt und diskustiert und zahllose Arbeitsstunden werden ergebnis- und sinnlos verplempert. Beamte besonders im gehobenen und höheren Dienst sind Kraft ihres Amtes und ihrer Wassersuppe ohnehin schlauer als alle anderen und am Ende wird es sowieso so gemacht, wie es der Ranghöchste bestimmt – ich spreche aus 29 Dienstjahren eigener Erfahrung. Bello-Dialog – und alles für die Tonne weiterlesen

Altersheim in Eigenregie

Bisher war ich nur Begleitmensch meiner Besuchshunde im Altersheim. Die beste Hundetrainerin nördlich des Südpols Joanna hatte als Chefin vom Ganzen die Krone auf, ihr Wort war Gesetz und dem war Folge zu leisten. Nun ist ihr Wort immer noch Gesetz, aber das Krönchen wurde ganz klein gefaltet an mich weitergereicht. Altersheim in Eigenregie weiterlesen

Das Pubertier oder „Komm doch, wenn du dich traust“

„… und mit 2 Jahren werden die alle böse!“ Dieser Satz hängt mir in den Klamotten, seit ich Diesel habe. Denn Diesel wurde vor mir jemandem angeboten, der den Hund mit diesem Satz dankend abgewunken hat. Und so landete der Bullterrier bei mir. Das Pubertier oder „Komm doch, wenn du dich traust“ weiterlesen