Archiv der Kategorie: zu Hause

Schlafe mein Bulli, schlaf ein …

Bullis schlafen oder ruhen in den seltsamsten Positionen. Was beim Menschen zu dauerhaften Muskelverspannungen führen würde, ist für den Bulli offenbar Entspannung pur. Was sich aber Diesel dabei denkt, mit dem einzigen Kuscheltier, dessen Inneres er noch nicht nach außen gezerrt hat, in der Schnauze einzuschlafen, bleibt wohl sein Geheimnis. Schlafe mein Bulli, schlaf ein … weiterlesen

„darfst du nicht“ – „du nervst“

Pünktlich eine Woche vor Weihnachten beginnt das, was Gassikumpel und Dobermannhalter Stefan angekündigt hatte: Otti stresst mit andauernder Korrektur und Diesel beginnt das zu nerven. Also dreht sich der Bulli irgendwann um und macht dem Terrier-Mix klar, dass an dieser Stelle Schluss ist mit jaulen an der Tür und korrigieren von Bulliverhalten.
Und es werden keine Bulli-Kongs mit Käsefüllung geklaut! „darfst du nicht“ – „du nervst“ weiterlesen

Auf den Mini Bulli gekommen – Tag 1

Für alle die sich fragen, warum aus Otti nun Otti & Diesel geworden ist und was es mit dem seltsam anmutenden Eintrag von letzter Woche auf sich hat, hier Teil 1 der Story um den Mini Bulli.

Ich halte nach dem Training eine Harke in der Hand und schiebe ungeschickt Erde von links nach rechts. Trainerin Joanna spricht die folgenschwere Frage aus:

„Kennst du jemanden, der einen reinrassigen, schneeweißen Miniatur Bullterrier möchte? Die jetzige Halterin ist schwerst erkrankt und der Züchter hat den Hund zurückgenommen. Seitdem sitzt der dort im Zwinger.“ Auf den Mini Bulli gekommen – Tag 1 weiterlesen

Hund und Katze … und Katze

Pepsi ist seit Sonntag ein neuer Mosaikstein in unserem Leben. Von irgendjemanden angefahren und von uns von der Straße aufgelesen, sind wir dabei, die kleine Miezekatze aufzupäppeln, auch wenn ihr Bein nach Aussage zweier Tierärzte vielleicht nicht zu retten sein wird. Selbst wenn wir noch versuchen würden, sie zu vermitteln, wer nimmt schon eine dreibeinige Katze? Hund und Katze … und Katze weiterlesen

weiß wie Schnee

Es war so klar. Der Winter musste ja noch kommen und weil der so spät kommt, dauert er wahrscheinlich dafür auch bis Mitte Juni. Und zwischendurch werden die Schneeberge hier wieder auf Alpenhöhe anwachsen, weil man nicht mehr weiß, wohin damit nach dem Zusammenfegen. Während ich über Schnee und Kälte lamentiere, freut sich Otti dafür umso mehr. weiß wie Schnee weiterlesen

Ist Bodenfrost schlecht für das Hundegehirn?

Unwetterwarnung, überfrierende Nässe, Blitzeis und Ausnahmezustand bei der Feuerwehr. Aber nicht nur dort, sondern auch hier. Mittags sind wir auf betonhart gefrorenen Feldern unterwegs und haben unseren Spaß. Otti tollt mit anderen Hunden und kommt zurück zu mir, wenn es weitergehen soll. Er jagt keine wegen vereister Tragflächen notgelandeten Enten und bewegt sich vorsichtig über zugefrorene Pfützen. Ist Bodenfrost schlecht für das Hundegehirn? weiterlesen