„… die lebt noch …“

Sonntag früh, auf dem Weg zum 70. Geburtstag meines alten Herren. In einem Kaff irgendwo im Nirgendwo namens Groß Rietz liegen mitten auf der Straße zwei tote Katzen. Nur im Vorbeifahren sehe ich, dass die eine, offensichtlich doch nicht ganz so tote Katze, kurz mit dem Schwanz zuckt. Also angehalten, ausgestiegen und Katze eingesammelt. Wir können da eben nicht einfach so vorbeifahren  …

Leider sieht das Baby ziemlich derangiert aus. Der Kiefer steht quer und die Zunge hängt blutend aus dem Maul. Also einen Tierarzt in Beeskow gesucht, der auch sonntags Bereitschaft hat. Nach kurzer Odyssee treffen wir dort ein und die Katze wird versorgt. Glück im Unglück, sagt das Röntgenbild. Der Kiefer ist nur ausgerenkt und nicht gebrochen, aber die Zunge steckt an den Eckzähnen fest. Eine Summe knapp unter dreistellig für eine Katze die niemandem gehört, stehen kurz darauf als Minus auf dem Konto.

pepsi_sonntag

Leider stellen wir abends zu Hause fest, dass die Katze den rechten Vorderlauf nicht bewegen kann. Diese Verletzung wurde wegen des Kiefers von allen Experten und Laien übersehen 🙁 Morgen also zum nächsten Tierarzt, um dann die Schulter zu röntgen. Aber wenigstens nimmt die Katze über eine Pipette Wasser auf.

babykatze02

Ach ja, Otti findet die Mieze erst einmal interessant. Interessanter wird es, wenn die sich irgendwann bewegen kann und den Hund jagt. Und ich wollte doch keine Katze mehr …

Kommentar verfassen