geteilte Freude …

Abend, 19.17 Uhr, zwei Minuten nach dem Überraschungsanruf – „Ja Schatz, was gibt es denn?“ fragt die noch ahnungsloseste Ehefrau von allen. „Ihr seid noch bei Kölle? Fein, dann sieh mal zu, dass du für einen jungen Hund Futter mitbringst. Otto wird innerhalb der nächsten Stunde abgeliefert.“ Schweigen am anderen Ende, dieser emotionale Volltreffer hat gesessen. Warum soll nur ich in Hektik ausbrechen? Sollen die Mädels doch an meinem Vorfreude-Panik-Mix teilhaben. Jegliche Rückfragen werden jetzt abgeblockt, die Ansage steht, der Hund kommt, macht also war daraus.

Knapp zwanzig Minuten später stehen die beiden aufgeregt und wild durcheinander plappernd in der Tür. Ich erhalte weitschweifige Erklärungen, warum dieses Futter und kein anderes, aber wir können ja morgen zum Fressnapf, uns umschauen und erkundigen. Hier genieße ich meinen mir bereits Mittwoch angeeigneten Wissensvorsprung, denn dies ist bereits erledigt. Ich weiß so gut wie alles über die Wohnungshaltung und Versorgung meines neuen Hundes! Hätten wir allerdings das Buch von Cesar Millan schon vorher bestellt und auch gelesen, hätten wir gewusst, wie man einen Hund richtig in das neue Rudel einführt. Denn ab hier machen wir so ziemlich alles falsch, was man eben bei einem neuen Hund falsch machen kann. Sagt zumindest Cesar und der muss es wissen.

Kommentar verfassen