Kampfhund bei der Arbeit

Diesel nimmt bisher eine tolle Entwicklung. Deswegen darf er alle 2 Wochen montags mit ins Pflegeheim, um dort seinem Job als Streicheltier nachzugehen. Aber scheinbar ist das für Diesel nicht nur ein Job, denn der Hund zeigt außergewöhnliche Empathie bei Schwerstkranken.

Wir besuchen eine bettlägerige Frau, die keinerlei Reaktionen zeigt. Ich sollte Diesel ins Bett heben, damit man deren Hand auf Diesel legen kann. Diesels Reaktion ist unglaublich. Der Kopf unten, Ohren angelegt und der Schwanz wedelt. Dann beginnt er intensiv das Gesicht der Frau zu lecken. Bei anderen Patienten springt er bereits allein ins Bett, um sich seine Streicheleinheiten abzuholen.

Hier einige Bilder zu unserem heutigen Besuch.
Vielen Dank dafür an Veronique Bauer (vero-grafie).

10969140_837865702926344_1103142624_o

10405521_1001685846530871_2004918790714872681_n

10945625_1001685859864203_3022488955735452713_n

1545933_1001685916530864_4416662952453710787_n

 

 

10 Gedanken zu „Kampfhund bei der Arbeit“

  1. ich finde es grossartig, was ihr macht! diesel ist ein super hund. habe selbst immer amstaff, das sind die liebevollsten, kuschelbedürftigsten Hunde die ich kenne. ausserdem tragt ihr massiv dazu bei, dass die blöden Medien begreifen, dass immer das andere ende der leine schuld ist….an allem eben 🙂 viel Glück euch beiden und weiter viel erfolg….

  2. Danke für das Lob, gebe ich an Diesel weiter 🙂
    Die Idee dazu kam von meiner Hundetrainerin Joanna, die wohl das Potential in dem Bulli gesehen hat und wie nun herausstellt, auch zu Recht.
    Aber nicht nur der Bulli lernt, auch ich nehme jedes Mal etwas mit und dafür bin ich dem Bulli dankbar …

  3. Das sind doch Kampfschmuser. Habe selber einen Am.-Staff. Paula ist menschen- und kinderlieb, überhaupt nicht bösartig. Es gibt keine negativen Seiten bei ihr. Meine jüngste Enkeltochter, 1 Jahr alt, geht immer zum Futternapf, wenn Paul isst. Ich bin natürlich dabei. Sophie geht an ihren Napf und Paula lässt sich überhaupt nicht stören! Ist ein ganz toller Familienhund! So sind sie, unsere tollen Hunde! 🙂 Für mich gäbe es keinen anderen Hund als diese Hunde! 🙂

  4. Toll geschrieben, hab viel gelacht oft mich gesehen und gedacht… Hätte ich das nur gewuß… Hihi
    Habeerst eine nMali erzogen und dann kam der verrückte Bulli dazu… Das ich heute nicht Insassin einer Anstalt bin ist ein Wunder. Jetzt nachdem Tochter mit Bulli ausgezogen ist wird es hin und wieder langweilig hier ☺
    Die Besuche im Pflegeheim finde ich einfach klasse. Wenn ich meine Mama mit meiner Mali Hündin besuche freuen sich alle. Sie genießt es gestreichelt zu werden und nicht vergessen… Leckerlis

  5. Also, hier ist ja nun ganz offiziell eine Pflegeeinrichtung. Hier pflegen meine Hunde ihr armes, in den Wahnsinn getriebenes Frauchen.
    Qualifiziert mich das für einen Besuch vom Weißen Bulli?

    1. Danny, das qualifiziert dich selbstverständlich für einen Bulli-Therapie-Besuch 😀
      Bin zurzeit im Saarland unterwegs, dann machen wir einen Termin. Ihr wolltet doch noch das Terrarien-Zubehör haben, das liefere ich dann gleich mit ab.

      1. Terrarienzubehör? Also ich werd zwar gerne mal als Giftschlange bezeichnet, aber bisher wollte mich noch niemand in ein Terrarium packen!

        Die Hunde haben mir übrigens nen verknacksten Knöchel beschert, 3 Tage Krücken fand ich ziemlich ätzend. Da ziehe ich den normalen Wahnsinn echt vor.

Kommentar verfassen