Ost-See-Hund

Spontanität gehört mit Sicherheit nicht zu meinen Stärken. Als Beamter i.R. ist Planungssicherheit noch immer das Größte. Die Allerbeste zeigt mir trotzdem am Pfingstsamstag um 14.15 Uhr ein Angebot für eine Ferienwohnung, um 18.15 Uhr planscht Otti das erste Mal in seinem Leben in der Ostsee.

Den Sonntag nutzen wir für einen über vierstündigen Strandspaziergang. Leider haben wir die Sonne bei leichtem Wind unterschätzt. Wir kommen zu folgendem Ergebnis:

3 x Sonnenbrand bei uns und ein Hund, der kurz vor dem Ziel schlapp macht. Otti ist durch, schleppt sich dennoch die letzten Meter bis in die FeWo. Hunderte netter Hundebekanntschaften und zwei gewaltige Zecken vom Stöbern in den Dünen machen selbst den härtesten Terrier fertig. Dennoch wird am Abend nach einem gewaltigen Gewitter noch der Sonnenuntergang genossen. Die Bilder sprechen für sich …

[nggallery id=3]

Fazit:

Die Generalprobe für den Sommerurlaub war erfolgreich, der erste Trip mit Hund gelungen … to be continued 🙂

 

 

Kommentar verfassen