Rezension: Hunde halten mit Bauchgefühl

Es gibt unzählige Trainings-, Verhaltens- und sonstige Hundebücher, die zahlreiche Übungen haarklein beschreiben. Jedes verspricht über kurz oder lang den perfekten Hund. Leider ist das nur die Theorie, die Praxis sieht meistens anders aus. Der Hund versteht eine Übung nicht und der Halter gibt zu schnell auf. Dass es hier meistens nur Kleinigkeiten in der Körpersprache, im Timing oder der Kommunikation sind, die den Lernerfolg verhindern, kann ein Buch nicht vermitteln. Dazu gehört immer ein erfahrener Mensch oder Trainer an die Seite des lernwilligen Mensch-Hund-Teams, der dazu auch kompatibel ist.

Hunde halten mit Bauchgefühl ist aber kein Trainingsbuch. Es ist eine Ansprache an den Halter, wieder auf sich selbst, statt einzig auf Lehrbücher zu vertrauen. Endlich wieder eine Entscheidung aus dem Bauch heraus zu treffen, denn nur man selbst kennt seinen Hund in- und auswendig. Und so habe ich dieses Buch genossen, denn es bestärkt mich darin, nicht alles was niedergeschrieben steht, auch für bare Münze zu nehmen, nicht jede Aussage eines Trainers oder erfahrenen Hundehalters ungeprüft anzuwenden.

Nach dem Lesen des Buches weiß ich, dass ich trotz Besuch einer Hundeschule mit meinem Ansatz mehr auf mich und meinen Bauch zu hören, nicht alleine stehe. Ich höre mir viele Ratschläge an, lerne viel auf dem Trainingsplatz und daneben und dennoch wende ich nicht alles so an, wie es vermittelt wird. Denn nur ich kenne meinen Hund in- auswendig und kann einschätzen, wie er reagieren wird. Von daher ist Hunde halten mit Bauchgefühl all jenen ans Herz zu legen, die durch Training in Theorie und Praxis verunsichert sind und von ihrem eigenen Weg abgekommen sind. Denn es gibt ihn, den eigenen Weg, man muss nur den Mut haben, danach zu suchen und ihn dann zu gehen.

super

Kommentar verfassen