Rezension: Meister Petz TV – Bullterrier (DVD)

Ich habe mir die DVD bestellt in der Hoffnung, einiges mehr über den Miniatur Bullterrier bzw. den Bulli im Allgemeinen zu erfahren. Was ich bekommen habe, ist eine Werbe-DVD für den VDH, einen Futtermittelhersteller und einen Bulli-Züchter. Einzig im Rasseportrait wird auf den Bulli eingegangen, wobei die gemachten Angaben in vielen Teilen fast 1:1 aus Wikipedia übernommen wurden. Alles weitere ist  so stümper- und amateurhaft, dass ich mich frage, wie man so einen Unsinn auf eine DVD pressen kann? Kommentare wie „Schlagen sie ihren Hund nicht“ oder „Strafen sie ihren Hund niemals Stunden später“ sind unterste Schublade und sollten für einen Hundehalter eine Selbstverständlichkeit sein.

Die Themen Fütterung und Pflege sind mit den diversesten Hunden dargestellt, vom Bulli im Speziellen ist jedoch nichts zu sehen. Auch der Punkt Sport geht mit keinem Wort auf für Bullterrier geeignete Sportarten ein. Dass es Agility und Dogdancing gibt, war mir vorher klar. Dazu muss ich mir keine Australian Sheppards im Video anschauen, vor allem wenn ich dieses ohnehin mit Otti seit einiger Zeit praktiziere. Ich wollte erfahren, welchen Sport ich im Speziellen mit Diesel tätigen kann. Manche sagen, Bullis sind für Agility geignet, andere raten dringend davon ab. Was also macht man sportlich mit einem Mini Bulli? Fährte? Dogdancing? Frisbee?

Alles in allem ist die DVD eine Mischung aus schlechtem Witz und bodenloser Frechheit, die nicht einmal für Hunde-Anfänger geeignet ist. Denn auch darauf, dass ein Bullterrier schon aufgrund seiner unendlichen Sturheit eigentlich kein Hund für einen Anfänger sein sollte, wird mit keinem Wort eingegangen – wäre ja schlecht für den Züchter, der seine Tiere im Video präsentiert. Lediglich auf die unsäglichen Listen und die damit verbundenen Haltungsbedingungen geht man kurz ein.

Aber auch hier informiert man falsch, denn die Dame im Video kauft einen Mini Bulli. Kurz darauf wird erwähnt, dass sie nun zwingend einen Halternachweis absolvieren muss – den man für einen Miniatur Bullterrier jedoch (noch) nicht benötigt. Man erfährt selbst auf von engagierten Bullihaltern gestalteten Hobby-Internetseiten zum Thema Bullterrier mehr, als es dieses dreiste Machwerk vermittelt. Ich gehe davon aus, dass sämtliche DVDs zu den einzelnen Rassen ab der Vorstellung des Rasseportraits denselben Inhalt haben. Mehrfachverwertung auf allen DVDs?

Man sollte sich auch nicht (wie ich) von dem kurzen, auf Youtube vorgestellten Videoschnipsel täuschen lassen, denn das sind die einzigen Bullterrier, die im gesamten Film auftauchen. Die DVD bietet nur unwesentlich mehr Bulli 🙁

 

miserabel

3 Gedanken zu „Rezension: Meister Petz TV – Bullterrier (DVD)“

  1. Nur kurz arg verspätet vom werten Nomro rübergehuscht und mal geschnuppert hier.
    Mal ehrlich, rein theoretisch kannste mit nem Mini alles machen. Solange du a) keine große Erwartungshaltung (Turniere) hast und b) der Mini Bock auf das hat was du willst.
    Generell will ein Mini: Fressen, mit ins Bett, liebgehabt werden, spielen, möglichst überall dabei sein und noch mehr liebgehabt werden. Damit sind die glücklich.
    Und sie bringen dir viel, viel Lachen ins Haus. Manchmal auch einfach nur aus Verzweiflung, aber nach einer Weile weiß man warum Bullihalter sagen „Bullterrier, alles andere sind nur Hunde“. 😉

    Ganz viel Spaß wünsch ich euch mit dem entzückenden Weißling!

    1. Hallo Danny, danke für deinen Beitrag 🙂

      Genau wie von dir beschrieben halte ich das. Der Bulli lernt die wichtigen Dinge im Leben, um mit ihm sicher und sauber durch den Alltag zu kommen und die, auf die er Lust hat. Ich habe inzwischen aufgehört, mir all zu viele Gedanken zu machen. Diesel ist jetzt ein paar Wochen hier und es ist wie du schreibst: Lachen, mal aus dem und mal aus dem Grund. Ich hätte nicht gedacht, dass Bullis so vollkommen anders sind 🙂
      Generell läuft es so: Knuddeln, mit ins Bett und fressen. Und für Futter tut der alles, deswegen ist der ja als Besuchshund so entspannt. Alle streicheln den und von jedem bekommt er Futter 😉 Von daher bringt das allen etwas – eine echte Win-Win-Situation für Menschen und Hund!

  2. Haha, meiner ist da leider völlig aus der Art geschlagen, der frisst nur wenig und mäkelig.
    Aber ja, streicheln, kraulen, noch etwas mehr streicheln und kraulen… Stundenlang und von jedem. Jeder Mensch ist ein potenzieller Streichler und muss hoffnungsvoll begutachtet werden.
    Ein Bekannter meinte mal „Jetzt weiß ich warum die Minis so hartes Fell haben! Weiches Fell würde soviel streicheln ja nicht mitmachen und ausfallen.“ *kicher* Wieder was gelernt!
    Die dicke Birne haben sie übrigens auch nur damit sie sich überall gut anlehnen können, also am Türrahmen, an der Tür, am Bein, am Bauch…

Kommentar verfassen