„Vertrau deinem Hund doch einfach“

Die Aussage meines Nachbarn und Hundebesitzers hatte mich nachdenklich gestimmt. Einerseits merke ich auf dem Trainingsplatz, dass Otti kommt, wenn er Lust hat,  andererseits klingen mir immer noch die Worte von Frau Freudenthal in den Ohren: „Ist die Leine ab, ist der Hund weg!“ Was soll`s, auf dem Weg durch die verkehrsfreie Invalidensiedlung zeige ich Otti, dass ich die Leine fallen lasse und einfach weitergehe. Hund schaut überrascht, nimmt die Leine zwischen die Zähne und folgt in einem Abstand von maximal fünf Metern. Offensichtlich führt er sich nun selbst Gassi, aber er hält Blickkontakt und bleibt immer in meiner Nähe. Nicht einmal der angeleinte Mastiff bringt ihn aus der Ruhe. Das war tags zuvor noch vollkommen anders.

ronja

Kindergeburtstage sind immer ein Event. Für die Kids sowieso, für anwesende Erwachsene die Möglichkeit für netten Smalltalk und für Hunde Großereignis. So geschehen gestern. Üblicherweise liefert man die Kids ab, macht einen Zeitpunkt zur Abholung aus und geht seiner Wege. Hier aber ergab sich die Möglichkeit, ein paar neue Gesichter kennenzulernen und so blieben auch die Großen zusammen. Und wie es der Zufall wollte, tummelten sich neben etlichen Zwei- auch reichlich Vierbeiner im Garten. Australian Sheppard Ronja und Otti befanden sich für zum miteinander Spielen perfekt geeignet, somit waren alle Halter, Hunde und Kinder komplett abgemeldet. Abrufen unmöglich, ablenken sowieso und einfangen vollkommen witzlos. Tobende Hunde sind wie kleine Kinder, es gibt nur noch das Spiel bis zur völligen Erschöpfung, der Rest ist ausgeblendet.

Kommentar verfassen